Blick auf Budapest von der Budapester Burg

Budapest mit Kindern – 5 Tipps für ein tolles Hotel, Sehenswürdigkeiten und Anreise

Nicht ohne Grund wird die ungarische Hauptstadt auch Paris des Ostens genannt, was eine Städtereise nach Budapest mit Kindern besonders reizvoll macht. Wir verraten euch welche Sehenswürdigkeiten ihr auf keinen Fall verpassen solltet, wie man am besten von A nach B kommt und unseren Tipp für ein perfektes Hotel in Budapest mit Kindern.

Sehenswürdigkeiten Budapest mit Kindern

Übernachten in Budapest

Wenn man wie wir mit Kindern für einen Städtetrip nach Budapest reist, bietet es sich an ein Hotel in zentraler Lage mit Frühstück zu buchen. So läßt es sich entspannt und gut gestärkt in den Tag starten.

Für unseren Aufenthalt in Budapest haben wir das Crowne Plaza Hotel gebucht. Wir haben darauf geachtet dass das Hotel nah an einer Metro-Station liegt, damit wir schnell überall hinkommen. Neben der Ubahn befindet sich direkt beim Hotel auch ein Busbahnhof und eine Straßenbahnhaltestelle. Vieles kann man auch direkt zu Fuß erreichen. Darüberhinaus befindet sich direkt neben dem Hotel ein Einkaufszentrum.

Wir hatten uns im Vorfeld auch günstigere Hotels etwas weiter außerhalb angesehen. Beispielsweise das Novotel Budapest City, würden beim nächsten Besuch in Budapest aber eher noch zentraler wie im 7Seasons Apartments übernachten.

Die beste Lage für einen Aufenthalt in Budapest mit Kindern ist für uns der Bereich zwischen Parlamentsgebäude und großer Markthalle. Hier befinden sich eine Vielzahl von Restaurants, die Fußgängerzone mit tollen Einkaufsmöglichkeiten und ein Großteil der Sehenswürdigkeiten sind ideal zu Fuß erreichbar.

Neben großen internationalen Hotelketten gibt es in Budapest auch eine Menge kleinerer Hotels und Apartments, die sich durch ihr Preis-Leistungs-Verhältnis bestens für einen Aufenthalt mit Kindern eignen.

Anreise nach Budapest mit Kindern: Flugzeug, Auto oder Bahn

Je nachdem wo ihr wohnt und wie lange ihr nach Budapest kommen wollt bieten sich verschiedene Reisemöglichkeiten an.

Mit dem Flugzeug geht es sicherlich am schnellsten, Anbieter wie die ungarische Wizzair, Ryanair oder Eurowings bieten günstige Flüge. An günstigen Wochenenden fliegt ihr so mit Eurowings beispielsweise schon ab 450€ nach Budapest.

Eine umweltfreundlichere Alternative stellt die Reise nach Budapest mit dem Zug dar. Ab München verkehrt der österreichische RailJet direkt bis Budapest und braucht für diese Strecke knappe 7 Stunden. Von Berlin aus gibt es auch die Möglichkeit mit dem Nachtzug der ungarischen Bahn MAV zu reisen, Tickets gibt es ab ca. 70€ und die Fahrt dauert etwa 13 Stunden über Nacht.

Vor allem wenn ihr Budapest nur als Zwischenziel einplant kommt auch die Anreise mit dem Auto in Frage. Von Wien aus ist man in 3 Stunden in Budapest und das beliebte Ferienziel, der Plattensee, liegt mit 100 km Entfernung quasi direkt vor der Haustür der ungarischen Hauptstadt.

Mit Kindern unterwegs in Budapest

Die öffentlichen Verkehrsmittel sind in Budapest die günstigste Alternative, zudem fahren sie in kurzem Takt und die nächste Haltestelle ist nie weit entfernt. Einzig für die Fahrt vom Flughafen haben wir uns dazu entschlossen den Shuttleservice von MiniBud in Anspruch zu nehmen, da man direkt zum Hotel gebracht und wieder abgeholt wird und die Preisdifferenz sehr gering war im Vergleich zum öffentlichen Nahverkehr.

Wir haben uns direkt am Automaten der Ubahn-Station ein 24 Stunden Ticket für mehrere Personen gekauft und konnten so zu viert für ca. 12 € alle Verkehrsmittel nutzen.

Am schönsten fanden wir übrigens die Fahrt zur Budapester Burg mit der Straßenbahn (19, 41). Diese fährt am Donauufer entlang und bietet einen tollen Blick auf das Parlamentsgebäude!

Günstig essen in Budapest mit Kindern

Kennt ihr Langos? Neben Gulasch ist es eines der traditionellen Gerichte in Ungarn und ein besonders beliebtes Streetfood. Langos ist ein Fladenbrot aus Hefeteig welches frittiert und entweder mit Sauerrahm, Käse und verschiedenen herzhaften Zutaten oder als Süßspeise mit Puderzucker und Nutella angeboten wird.

Eine andere Süßspeise die an nahezu jeder Ecke in Budapest angeboten wird ist der Baumkuchen oder Kürtöskalacs, wie er auf ungarisch heißt. Gefüllt mit Eis, Sahne oder Schokolade – äußerst schmackhaft!

Einen tollen Überblick über die ungarische Küche bekommt ihr außerdem beim Besuch der zentralen Markthalle. In der großen Halle gibt es im Erdgeschoß jede Menge Marktstände mit Wurst und Gemüse, im oberen Stock könnt ihr Souvenirs und Kleidung kaufen oder euch bei einer der Imbissbuden stärken.

Fischerbastei und Burgviertel

Wir hatten großes Glück mit dem Wetter bei unserem Kurztrip nach Budapest mit Kindern. Gerade bei Sonnenschein ist es traumhaft schön durch die Bögen des neoromanischen Monuments auf die Stadt zu blicken. Wenn ihr mit dem Kinderwagen unterwegs seid oder keine Lust auf Treppensteigen habt, könnt ihr z.B. mit dem Bus der Linie 16 ins Burgviertel fahren. Der Preis für die Standseilbahn war uns für die kurze Fahrt ehrlicherweise zu teuer.

Wenn das Wetter nicht ganz ideal sein sollte, gibt es im Burgviertel neben dem Burglabyrinth auch noch einen Krankenhaus-Bunker aus dem 2. Weltkrieg zu besichtigen.

Donau, Kettenbrücke und das Parlamentsgebäude

Die Donau ist der Star der Stadt und vor allem am Abend, wenn die Kettenbrücke und das imposante Parlamentsgebäude beleuchtet strahlen, versprüht die Stadt einen besonderen Charme. Wir haben in dieser Stimmung eine Fahrt mit dem Riesenrad unternommen, toll ist sicherlich auch eine Panoramarundfahrt auf der Donau am Abend!

Immer was los im Gozsdu Udvar

Am Rande des jüdischen Viertels befindet sich das Gozsdu Udvar. Ein Gebäudekomplex bestehend aus 7 Gebäuden und deren Innenhöfen. Die Nachbarschaft gehört inzwischen zum UNESCO Weltkulturerbe und war während des 2. Weltkrieges Teil des Ghettos. Heute befinden sich hier zahlreiche Bars, Restaurants, eine Karaoke Bar und eine Videospielhalle. In der näheren Umgebung kann man außerdem zahlreiche Street-Art Kunstwerke entdecken.

Thermalbäder in Budapest mit Kindern

Natürlich kommen einem direkt die vielen berühmten Thermalbäder in den Sinn wenn man an Budapest denkt. Allerdings ist es mit Kindern nicht ganz so einfach wie man es sich wünschen würde. In die meisten Thermalbäder haben Kinder unter 14 Jahren tatsächlich keinen Zutritt! Es gibt zwar einige Ausnahmen, wie das Széchenyi-Heilbad, das als meistbesuchtes Heilbad in Budapest gilt – allerdings ist der Besuch für Kinder nur auf eigene Verantwortung erlaubt. Kinder unter 14 Jahren dürfen dann auch nur die drei Außenpools nutzen. Babys und Kleinkinder dürfen zwar mit ins Bad kommen, müssen sich dann aber außerhalb des Poolbereichs aufhalten.

2 Comments

  • Lena von family4travel

    Oha, ich glaube, seit unserem letzten Budapest-Besuch vor fast zehn Jahren hat sich doch einiges verändert. 🙂
    Einen Tipp für ein familienfreundliches Thermalbad habe ich, allerdings nicht in Budapest, sondern in Marcali am Balaton (oder jedenfalls dort in der Nähe). Dort hat es unseren Jungs damals in der Therme ausgesprochen gut gefallen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Datenschutz
a bag full of dreams, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
a bag full of dreams, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: